Wachstumsförderndes Licht für die Zimmerpflanzen

In der Wohn- und Arbeitswelt stehen Pflanzen immer an ihrem Platz. Sie sorgen für ein freundliches Gemüt und ein schönes Raumklima. Pflanzen benötigen Licht, damit sie gut gedeihen können. Dies sollte eine Beleuchtungsstärke von über 1000 Lux haben und 16 Stunden am Tag leuchten. Daher reicht das Tageslicht nicht aus. Man kann das Tageslicht mit künstlichem Licht ergänzen oder ersetzen.

Kostengünstigen Betrieb durch die richtigen LED Lampen

led-spot-fuer-pflanzenDie Zusammensetzung des Lichts spielt eine entscheidende Rolle. Die Kombination aus violett-blauem und orange-rotem Spektralbereich sorgt für eine positive Auswirkung auf die Photosynthese, auf das natürliche Wachstum, und auf die natürliche Blütenbildung. Diese Spektren findet man in LED Lampen.
Außerdem garantieren sie einen kostengünstigen Betrieb.

Jede Pflanze braucht unterschiedlich viel Licht. Beispielsweise benötigt eine Yucca-Palme viel mehr Licht als ein Gummibaum. Das Ursprungsland und der Standort geben die nötigen Hinweise für die Beleuchtungsstärke ab. Eine Tropenpflanze benötigt mehr Licht als ein Schattengewächs. Auch benötigt eine Pflanze, die am Fenster steht, weniger Licht als eine Pflanze, die im Raum steht.

Licht für 12 bis 16 Stunden

wohnzimmer-beleuchtung-pflanzenDer Bedarf an Licht wird von der Gewächsart bestimmt. Die Beleuchtungsstärke hängt jedoch von dem Lichtstrom der Lampe ab. Auch die Anzahl der Leuchten und der Abstand der Leuchten zur Pflanze ist maßgebend für die Beleuchtungsstärke. Dabei gilt, je weiter die Lampe von der Pflanze entfernt ist, desto geringer ist die Beleuchtungsstärke. Durch eine Zeitschaltuhr kann man die optimale Beleuchtungsdauer von 12 bis 16 Stunden einstellen.

Pflanzen einzeln beleuchten

Eine LED Lampe mit 20 Watt und einer  Lichtfarbe von warmweiß eignet sich am besten für eine Einzelpflanze.In Büroräumen beispielsweise, also in Räumen, die ein hohes Beleuchtungsniveau vorweisen, sind LED Lampen 20, 35 oder 50 Watt mit einer warmweißen Lichtfarbe für die Akzentbeleuchtung optimal. Auch in Empfangshallen, Hotels, Wintergärten und Wohnräumen werden diese gerne verwendet.

Den Pflanzenkübel beleuchten

beleuchtung-fuer-pflanzenEs gibt Pflanzenkübel, die sehr lang und schmal sind und für die die normalen Leuchten nicht geeignet sind. Hier kann man Leuchtstofflampen in tageslichtweiß oder warmweiß verwenden. Es gibt diese auch als Lichtband, um sie zum Beispiel in Empfangshallen und Repräsentationsräumen oder in Wintergärten zu verwenden. Wenn Sie eine Lichtregelung installieren, die tagesabhängig reagiert, können Sie Energie sparen.

Es kann auch passieren, dass man den rötlichen Farbeindruck, den spezielle Leuchtstofflampen für Pflanzen haben, nicht mag. Hier bieten sich warmweiße Leuchtstofflampen an, die man dann mit tageslichtweißen mischen kann.
Auch LEDs eignen sich besonders gut für die Pflanzenbeleuchtung. Hier kann man rote, blaue und weiße LEDs kombinieren. Wenn Sie als Hobbygärtner schon Pflanzen Zuhause vorziehen wollen, bietet dies eine Profilösung an.

Tipps für die Beleuchtung von Zimmerpflanzen
•    Jede Pflanze benötigt unterschiedlich viel Licht, was vom Ursprungsland abhängt. Eine Pflanze benötigt so viel zusätzliches Licht, wie sie normalerweise in ihrem Ursprungsland durch die Sonne erhalten würde.
•    Auch der Standort der Pflanze ist ein wichtiger Faktor für die Beleuchtungsstärke. Je näher die Pflanze am Fenster steht, desto weniger Licht benötigt sie.
•    Direkte Einstrahlung bei lichtempfindlichen Pflanzen vermeiden.
•    Die Gewächse in einem Pflanzenbecken gleich hoch nebeneinander setzen, um Schatten zu vermeiden.

Veröffentlicht von

Michael Behr

Sales manager at Design Led

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *